Zwangspause für das Wikinger Museum Haithabu

Haithabu Museum
Haithabu Museum aufgenommen bei meinem Besuch 2011

Die Saison 2016 ist zu Ende. Im Museum Haithabu laufen die Umbaumaßnahmen, denn ein Pilz frisst sich durch die Balkenkonstruktion des Gebäudes. Das Gebäude wurde erst 2010 umgebaut. Und nun schon wieder geschlossen. Das Museum bleibt das ganze Jahr 2017 geschlossen. Die Sanierung kostet rund 3,4 Millionen Euro.

Die Wikingerhäuser können 2017 weiter besucht werden. Einige Exponate werden in Container zu besichtigen sein. Auch gibt es Exponate aus Haithabu im Archäologisches Museum Frankfurt in der Ausstellung: „Odin, Thor und Freyja“ zwischen dem 11. Februar und 6. Juni 2017 zu sehen.
Auf dem  Freigelände innerhalb des Halbkreises wird es eine „wissenschaftliche Schau-Ausgrabung“ im Bereich des Gräberfeldes geben. In diesem Gräberfeld sind schätzungsweise 10000 bis 12000 Menschen bestattet. Hoffentlich werden die Funde zeitnah präsentiert werden.

Wikinger Museum Haithabu wegen Pilzbefalls bis 2018 geschlossen
SAT.1 REGIONAL

Notsanierung Wikingermuseum Haithabu: Das passiert mit den Exponaten
shz.de – Nachrichten aus Schleswig-Holstein