Metamorphose eines Nasalhelms zum Wikingerhelm

(April 2011) Ich möchte euch von einem Umbau meines Helmes berichten. Den Helm habe ich für wenig Geld “in der Bucht” gekauft. Es handelte sich um einen Nasalhelm mit folgenden Angaben:
kjarni-wikingerhelm
Kjarnis Helm
Abmessungen Nasalhelm Material: Rüstungsstahl Farbe: eisen antik Höhe: ca. 30 cm Länge Nasal ca. 11,5 cm Umfang innen: ca. 66 cm Ohr zu Ohr: ca. 20 cm vorne bis hinten: ca. 22 cm Materialstärke: ca. 1,4 mm Gewicht: ca. 1420 g Dazu kommt eine Kettenhaube mit 8mm Innendurchmesser der Kettenglieder. Gewicht: ca. 2kg Farbe: blank Material: Stahlringe Kettenhaube aus ca. 8mm x 1,5mm Stahlringen. Dazu kommt ein Din A4 großes Stück Messingblech mit 1,5mm Stärke. Zuerst habe ich mir eine Schablone aus Pappe für die Augenbrauen und Wangenschutz erstellt. Danach das Ganze mit Corel Draw in eine Reinform gebracht und auf das Blech übertragen. Jetzt mit Stichsäge ausgeschnitten und mit Feilen nachbearbeitet. Das waren ca. 4 Stunden Arbeit. Nachdem ich die Messingteile gefertigt hatte, habe ich den Helm mit einem 2,5mm Bohrer im Abstand von 10mm für die Aufnahme der Brünne gelöchert. Die Messingteile habe ich mit 4mm starken Messingvollnieten an den Helm genietet. Das Inlay des Helms wurde mit Moosgummi (in einem Lederüberzug versteckt) auf meine Kopfgröße gebracht. Der Helm sitzt nun bombig -auch ohne den Kinnriemen zu verschließen – auf meinem Kopf. Von der Kettenhaube wurde das obere Kopfstück entfernt und der Rest an den Helm geknüpft. Ein Lederstück zwischen Brünne und Kopf trägt dafür Sorge, dass sich meine Haare nicht in dem Kettengefecht verknoten. Der Helm hat jetzt ein Gewicht von 3250 g.