Schwertscheiden

banner Trefft eure Auswahl: Bau einer frühmittelalterlichen Schwertscheide in Anlehnung an die Abbildungen im Stuttgarter Psalter (Beitrag vom 26.11.2017) Gesammelte Erfahrungen beim Bau meiner Wikinger Schwertscheide Fotos einer weiteren Wikinger Schwertscheide Schwertscheide 12.-13. Jahrhundert Schwertscheide 13.-14. Jahrhundert

Erfahrungen beim Bau meiner Wikinger Schwertscheide

Informationen über Schwertscheiden vor dem Jahrtausendwechsel finden sich nur sehr spärlich im Netz. Zu gotischen Schwertscheiden findet man hingegen einige Abbildungen. Römische Schertscheiden wurden mit einem Gurt über der Schulter getragen. Gotische Schwertscheiden besaßen einen Gurt, der mit immer komplizierteren Knoten an der Schwertscheide geknüpft wurde. Der Gurt wurde um den Bauch geschlungen. Dazischen liegen ca 800 Jahre. Irgendwann fand der Wechsel statt. Ich denke nicht, daß jemand sagen kann wer der Erste war der den Schwertgurt um den Bauch geschlungen hat, oder zu welcher Zeit das gewesen ist. Vielleich ist es in der Zeit der Wikinger passiert. Im Web zu lesen ist, daß es für die Wikinger an Bord ihres Schiffes einfacher sei den Gurt über der Schulter zu tragen. Diese Argument verstehe ich nicht ganz. Aber auch egal: Ich habe mich entschieden meine Schwertscheide auf “die alte Art”, sprich über der Schulter zu tragen.Ihr findet nun hier Informationen zu meinen Erfahrungen, die ich im Schwertscheidenbau gemacht habe. Übrigens, es ist meine zweite Scheide, die ich gebaut habe. Meinem mittelalterlichen Andertalbhänder habe ich eine Scheide in ähnlicher weise gebaut.

Bearbeitung des Holzkerns

Rechts seht ihr die Bucheleisten, die noch nicht in der Länge beschnitten wurden. Sie sind bereits mit einer Oberfräse ausgefräst. Die Konturen habe ich mit meinem Schwert angezeichnet, und in der Breite auf jeder Seite 2mm hinzugegeben. Die Tiefe der Fräsung hängt zum einen von der Stärke eurer Schwertklinge ab, zum anderen von der Wahl des “Innenbezugs”. Aber kommen wir zurück zur Fräsung: Meine Klinge ist 4mm stark. Dazu habe ich jeweils 3mm für das Fell gegeben. macht eine Tiefe von 5mm pro Leiste.
Auslegung der Nut mit Fell 1000 x 1300px, 147kB
Auslegung der Nut mit Fell 1000 x 1300px, 147kB
Fertiger Holzkern
Fertiger Holzkern
Detail Mundloch
Detail Mundloch
schwert_detail_1
schwert_detail_2
Ort
< zum Seitenanfang

Wikingerschwert und Schwertscheide

Hier seht ihr Fotos einer Wikingerschwertscheide, die ich im Dezember 2010 fertig gestellt habe. Die Schwertscheide habe ich für einen Bekannten gebaut. Da das Schwert eine schwarze Griffumwicklung hat, haben wir uns entschieden auch die Schwertscheide in schwarz zu gestalten. Der Kern der Schwertscheide wurde wieder, wie bei obigem Schwert, aus Nadelholz (aus dem Baumarkt) gefertigt. Auch hier wiederum mit Wollfilz ausgelegt und gefettet. Der Gurt wurde noch wie bei römischen Schwerter um die Schwertscheide gewickelt. Damit er hält kommt ein “Halter” aus Eichenholz zum Einsatz. (Dieser Halter wurde in der Zeit der Wikinger durchaus auch aus Metal gefertigt.) Auf der Seite meiner eigenen Schwertscheide lasse ich mich mehr darüber aus (mehr) Das Schwert stammt von einem ungarischen Waffenschmied mit dem Namen Viktor Berbekucz. Es trägt die Bezeichnung “EK11” http://www.berbekuczviktor.hu
Wikingerschwert mit Scheide von vorn
Wikingerschwert mit Scheide von vorn
Wikingerschwert in der Scheide
Wikingerschwert in der Scheide
Wikingerschwert in der Scheide von hinten
Wikingerschwert in der Scheide von hinten
          < zum Seitenanfang

Mittelalterschwert und Scheide 12./13. Jahrhundert

Hier seht ihr 4 Fotos einer selbstgebauten Lederscheide im Stil des 12./13. Jahrhunderts. Die Scheide besitzt einen Holzkern aus Nadelholz (Baumarkt) und ist mit Wollfilz ausgelegt. Dieser Filz wurde vor dem Zusammenbau gefettet, damit das Schwert immer schön einen Fettfilm auf der Oberfläche aufweist. Schwertgurt im Vergleich mit dem oberen Schwert: Die Wicklung ist noch nicht so aufwendig geschnürt wie bei dem Schwert ein Jahrhundert später. Gewicht der Schwertscheide: 700gr Gewicht des Schwertes: 1300 gr Das Schwert stammt von einem ungarischen Waffenschmied mit dem Namen Viktor Berbekucz. Es trägt die Bezeichnung “EK 20” http://www.berbekuczviktor.hu Die Schwertscheide habe ich im November 2010 gebaut.
Mittelalterschwert in der Scheide von vorn
Mittelalterschwert in der Scheide von vorn
Mittelalterschwert und Scheide
Mittelalterschwert und Scheide
          < zum Seitenanfang

Mittelalterschwert und Scheide 13./14 Jahrhundert

Hier ein paar Fotos meines Mittelalterschwertes. Es handelt sich um ein 1 1/2 Händer. Ich habe es im Internet bestellt, daher keine Ahnung wer es gefertigt hat. Es hat keine Schmiedemarke. Die Schwertscheide habe ich im April 2010 gebaut.
Schwert mit Scheide von vorn
Schwert mit Scheide von vorn
Wicklung im Detail von vorn
Wicklung im Detail von vorn
Schwert mit Scheide
Schwert mit Scheide